Optik Bauer, Dreieich
Gleitsichtbrille

Gleitsichtbrille – klar sehen in jeder Entfernung

Wer allmählich auf die 40 zugeht, wird eine ganz neue Erfahrung machen: Die Sehkraft verändert sich, in der Nähe kann man nicht mehr richtig scharf sehen. Der verbreitete Begriff „Altersweitsichtigkeit“ klingt krass, der Fachausdruck „Presbyopie“ bringt kein Licht ins Dunkel – was also ist zu tun?

Zum Glück gibt es für dieses Phänomen sehr gute Abhilfe: eine Gleitsichtbrille – oder auch Gleitsicht-Kontaktlinsen!

Dass dabei Brille nicht gleich Brille ist, dass Sorgfalt beim Augenoptiker darüber entscheidet, ob die Brille im Alltag als Last oder Lösung empfunden wird, und warum wir davon überzeugt sind, dass wir für Sie die richtige Brille anpassen können – darüber möchten wir Sie hier informieren.

Presbyopie – was ist das?

Ab einem reiferen Lebensabschnitt wird die Presbyopie (auch: „Altersweitsichtigkeit“) spürbar. Im Anfangsstadium gelingt das Lesen in der Dämmerung oder bei schwachem Licht nicht mehr, man braucht gute Lichtverhältnisse, um auch in der Nähe noch scharf sehen zu können. Bald sind „die Arme nicht mehr lang genug“ zum Lesen. Woran liegt das?

Mit zunehmendem Alter nimmt die Elastizität der Augenlinse ab – und damit die Fähigkeit des Auges, sich auf unterschiedliche Entfernungen einzustellen. Der Fachausdruck heißt „Akkommodationsvermögen“ und bezeichnet die Brechkrafterhöhung der Augenlinse, die für das Nahsehen wichtig ist. Sie ist nun nicht mehr ausreichend.

Die einfachste Lösung wäre zunächst eine Lesebrille, die die fehlende Brechkraft des Auges ausgleicht. Allerdings funktioniert die Lesebrille nur für den Nahbereich – für das Sehen in der Ferne brauchen Sie nach wie vor keine Brille oder aber Ihre gewohnte Brille. Das hat den Nachteil, dass die Lesebrille ständig auf- und abgesetzt werden muss.

Im Laufe der Zeit wird das Akkommodationsvermögen immer geringer, d.h. der Betrag der fehlenden Brechkraft wird höher. Dieser Betrag wird in der Augenoptik als „Addition“ bezeichnet, abgekürzt: „Add“. Die Addition beschreibt also die Differenz der Fern- und Nahstärke. Anders ausgedrückt: Je höher die Addition, umso schwerer ist es für das Auge, sich auf unterschiedliche Entfernungen einzustellen. Bald wird dann auch eine Korrektur im Zwischenbereich notwendig, z.B. für die Bildschirmarbeit.

Um also in allen Bereichen scharf zu sehen, bräuchten Sie dann drei Brillen in Ihrem Sortiment: eine für die Ferne, eine für den Zwischenbereich, eine für das Nahsehen. Das ist ziemlich umständlich.

Die Gleitsichtbrille schafft hier Abhilfe: Sie besitzt eine Optik, die alle unterschiedlichen Stärken vereint. Das macht die Gleitsichtbrille zur umfassenden Lösung für scharfes Sehen.

Wie funktioniert Gleitsicht?

Eine Gleitsichtbrille (oder Gleitsicht-Kontaktlinsen) ermöglicht stufenlos scharfes Sehen in allen Entfernungen. Dabei nimmt die Stärke von Fern- zum Nahbereich gleitend zu. Ein entspanntes Sehen für den Alltag wird möglich: kein ständiger Wechsel von Fern-, Zwischen- und Nahbrille, sondern nur eine Brille, die alle Bedürfnisse abdeckt.

Die Brillengläser der Gleitsichtbrille werden besonders geschliffen, damit unterschiedliche Bereiche des Glases unterschiedliche Bereiche abdecken können. Oben befindet sich der Fernbereich, dann kommt der Zwischenbereich, unten ist der Nahbereich. Das bedeutet: Beim Blick nach vorne sehen Sie in der Ferne scharf, beim Blick nach unten wird der Zwischenbereich scharf, im untersten Bereich können Sie scharf lesen.

Rechts und links vom Zwischen- und Nahbereich gibt es so genannte „unscharfe Bereiche“. Bei schrägen Blickbewegungen fällt der Blick auf diese unscharfen Bereiche. Deshalb empfiehlt es sich, nicht nur die Augen, sondern den ganzen Kopf zu drehen, damit der Blick immer gerade durch das Brillenglas gerichtet ist und die scharfen Bereiche zur Wirkung kommen. Das braucht in der Anfangsphase etwas Übung, aber schon nach einer kurzen Eingewöhnungszeit werden Sie begeistert sein.

Eine gut gemachte Gleitsichtbrille ist optimal für das tägliche Sehen!

Gleitsichtbrille – wann fange ich an?

Die klare Antwort: So früh wie möglich. Denn mit der Gewöhnung an eine Gleitsichtbrille ist es wie überall im Leben: Früh lernt es sich am leichtesten!

Spätestens wenn „die Arme nicht mehr lang genug“ sind oder das Lesen nur mit sehr heller Beleuchtung möglich ist, sollten Sie Ihre Augen prüfen lassen. Diese Augenprüfung führen wir gerne bei uns durch, Sie brauchen dazu vorher nicht zum Augenarzt zu gehen, wenn Sie das nicht möchten.

Unsere Erfahrung hat gezeigt, dass eine frühe Gewöhnung an die Gleitsichtbrille fast 100% Verträglichkeit garantiert.

Gleitsichtbrille – geht das bei mir?

Ja natürlich, warum nicht! Gleitsichtbrillen sind für alle Menschen geeignet, bei denen Presbyopie das scharfe Sehen im Nahbereich beeinträchtigt. Wichtig dabei ist die sorgfältige Arbeit beim Optiker – so wie bei uns.

Denn das optimale Sehen mit der Gleitsichtbrille funktioniert nur, wenn alle Faktoren, die eine Rolle spielen, präzise ausgemessen und umgesetzt werden. Schon kleinste Fehler oder Unachtsamkeiten bei der Herstellung können die Freude an einer Gleitsichtbrille trüben.

Deshalb stimmen wir Augenprüfung, Fassung, Glasauswahl, Zentrierung und Fertigung der Brille optimal auf Ihr Sehen ab, damit Sie mit Ihrer Gleitsichtbrille gut sehen können.

Dieses entspannte und stufenlose Sehen in allen Entfernungen bringt Ihnen Komfort, Zufriedenheit und Sicherheit im Alltag: Schön, wenn Sie z.B. beim Autofahren den Straßenverkehr, die Armaturen und das Navigationsgerät scharf sehen können. Beim Fernsehen den Film, den Untertitel und die Fernsehzeitung lesen können. Und das alles ohne lästiges Brillenwechseln, mit ein und derselben Brille.

Unverträglichkeit mit Gleitsicht? Das muss nicht sein!

Immer wieder sagen uns Neukunden: „Gleitsicht habe ich schon probiert, das geht bei mir nicht. Man fällt die Treppe runter, alles wackelt.“ Allzu oft wurden diese Menschen schlecht beraten. Es wurden Fehler in der Auswahl und Fertigung der Brille gemacht, die zu einer Gleitsichtunverträglichkeit führten.

Für das perfekte Sehen mit der Gleitsichtbrille müssen viele Faktoren präzise und millimetergenau vermessen und bei der Herstellung der Brille exakt umgesetzt werden. Sollten sich hier nur kleinste Ungenauigkeiten einschleichen, ist die Verträglichkeit eingeschränkt.

Dank neuester Messmethoden können wir alle Parameter genauestens bestimmen und die Gleitsichtverträglichkeit sogar schon im Vorfeld testen, dies gibt Ihnen weitere Sicherheit.

Vertrauen Sie deshalb uns als Ihrem Gleitsicht-Spezialisten: Wir sind auf dem neuesten Stand der Technik und des Wissens und beraten Sie gerne ausführlich.

Viele der oben genannten Neukunden konnten wir schon zu einem neuen Gleitsicht-Versuch bewegen, mit Erfolg!

Deshalb: Sollten Sie Fragen haben oder mit Ihrer bisherigen Gleitsichtbrille nicht zufrieden sein, sprechen Sie bitte mit uns!

Was machen wir anders?

Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Augen. Wir analysieren Ihr Sehen gründlich und unter verschiedenen Gesichtspunkten, nach dem Motto: „Das Sehen in seiner Gesamtheit sehen!“

Augenprüfung

Die Augenprüfung mit PasKal 3D ist ein wichtiger Teil des Ganzen. Eine Fünf-Minuten-Refraktion ist auf keinen Fall ausreichend. Daher führen wir alle Augenprüfungen selbst durch, ein vorheriger Augenarztbesuch ist hierfür nicht nötig. Doch wir bitten Sie, einen Termin bei uns zu vereinbaren, damit wir uns genug Zeit für Sie und Ihre Augen nehmen können.

Um Ihre Augen kennenzulernen, beurteilen wir Ihr Sehen, indem wir u.a. testen:

Zentrierung

Damit die richtige Freude mit Ihrer Gleitsichtbrille aufkommen kann, müssen die Brillengläser richtig zentriert werden.

Für optimale Ergebnisse benutzen wir das RV-Terminal von Carl Zeiss Vision. Dort fotografieren wir Ihre Augen in der natürlichen Augen- und Kopfhaltung und messen ganz exakt, an welcher Stelle Sie durch die Brillengläser schauen.

In Sachen Verträglichkeit und entspanntes Sehen macht unsere sorgfältige Zentrierung einen großen Unterschied: Das können Sie deutlich spüren!

Auswahl und Fertigung der Brille

Präzision in jedem Arbeitsschritt – das ist das Geheimnis der optimalen Brille für Ihr gutes Sehen.

Augenprüfung, Auswahl der passenden Brillenfassung und der richtigen Gläser sowie Zentrierungsmessung sind erfolgt – jetzt führen wir alle Bestandteile in unserem Haus zusammen.

Mit handwerklichem Geschick, modernster Technik und viel Erfahrung zentrieren wir die Gläser exakt nach Ihren Messwerten, schneiden, bohren und polieren sie und setzen sie in die Fassung ein.

Dann ist Ihre neue Brille fertig: zum Aufsetzen, scharf Sehen und zum gut Aussehen.

Gleitsichtbrille – der richtige Weg

Für alle individuellen Wünsche in Bezug auf das Sehen gibt es vielfältige Lösungen. Um Ihnen diese anbieten zu können, erweitern wir ständig unser Wissen und investieren in neueste Technik.

Bei fachgerechtem und genauem Arbeiten ist die Gleitsichtbrille für viele die erste Wahl in der Korrektur der Altersichtigkeit. Hierbei können die vielen Innovationen der Industrie für ein besseres Sehen in Beruf und Alltag eingesetzt werden.

Wir tun alles dafür, dass Ihre Gleitsichtbrille ein scharfes und dabei entspanntes Sehen in allen Entfernungen ermöglicht und ein angenehmer Begleiter im Alltag ist.

Unser Ziel: Ihre Augen gesund zu erhalten, Ihnen die optimale Sehschärfe zu geben und damit Ihre Lebensqualität zu steigern – bei der Arbeit, in der Freizeit, einfach immer.





Bildquelle: Fotolia

copyright © Optik Bauer GmbH | Bleiswijker Str. 1 | 63303 Dreieich-Götzenhain | Tel: 06103-8071666